UNTERRICHTSIDEEN FÜR DICH

Schau doch unser kurzes Erklärungsvideo zur Lernwerkstatt an. Wir zeigen dir, wie wir arbeiten anhand unseres Filmprojekts. :) Viel Spaß beim Ansehen!


Anleitung Zwickzwackmappen

Für eine Zwickzwackmappe brauchst du:
ausgedruckte Blätter, Laminierfolien, Laminierer, selbstklebende Klettpunkte, Schere, Kleber, A3 Naturpapier, permanenten Folienstift

Drucke die 3 Blätter pro Zwickzwackmappe in Farbe aus. Foliere anschließend alle 3 Blätter. Ich verwende gerne PEACH Folien und meinen OLYMP Laminierer.

Danach werden alle Teile ausgeschnitten.

Das A3 Buntpapier kannst du einmal in der Mitte falten.

Das Deckblatt klebst du auf die Außenseite und das zweite Blatt auf die rechte Innenseite.

Die Kleinteile werden bei Bedarf auf der Rückseite in der richtigen Reihenfolge nummeriert, sodass die Kinder eine Selbstkontrolle haben.

Nun geht es an die Kletter. Ich bestelle sie auf Amazon. Entweder man bestellt sich eine Rolle und schneidet sich selbst die Stücke herunter, oder man besorgt sich die selbstklebenden Klettpunkte (Durchmesser 10mm). Die kleinen Teile bekommen heute bei mir die "weichen" Teile der Kletter.

Anschließend werden die härteren Gegenstücke der Kletter da angebracht, wo die Pfeile hinzeigen sollen.

Auf der linken Seite der Mappe werden nun ebenso die Gegenstücke aufgeklebt.


Nun können die Zuordnungskärtchen aufgezwickt werden und die Mappe ist fertig!
Viel Spaß beim Nachbasteln!


Glücksrad

Dieses Glücksrad habe ich mir auf Amazon um 23€ bestellt - es zeigt 30 Felder, die mit Buchstaben und Zahlen gekennzeichnet sind. Passend zu diesem Rad habe ich auf meinem Blog Deutsch und Mathematikmaterialien hochgeladen. Die Vorgehensweise ist immer die gleiche:

Es gibt 29 Aufgabenkärtchen. Ein Kind dreht das Rad und liest die gedrehte Zahl ab. Dann sucht es sich die passende Karte aus dem Spiel (zum Beispiel die Nummer 16, wenn es 16 gedreht hat) und löst sie in seinem Heft oder auf dem passenden Arbeitsblatt. Dreht das Kind einen Joker, darf es nochmal drehen, oder die Aufgabenkarte lösen. Dreht es 30, darf es IMMER nocheinmal drehen, weil es hierfür keine Aufgabenkarten gibt.

Die Verarbeitung dieses Rads ist nicht gerade die beste, aber es erfüllt seinen Zweck. Ich habe das Plastikteilchen unten abgeschnitten und werde einen einfachen Pfeil befestigen, der nicht so viel Krach macht.



Rechenaufgaben ohne Vorbereitung

Zum Thema "schriftliches Dividieren" habe ich meinen Kindern ein Glas mit 4 Würfeln vorbereitet. Die ersten drei Würfel wurden zusammengelegt und ergaben die Zahl "631". Der vierte Würfel lag daneben "5". Also wurde die Rechnung 631 : 5 ins Heft geschrieben, ausgerechnet und die Probe gemacht. Die Idee lässt sich für sämtliche Rechenarten übernehmen und als Lehrer hat man nicht die Mühe, Arbeitsblätter oder Rechnungen zu suchen.



Klassenkino

Schon zum zweiten Mal haben wir unser Klassenkino veranstaltet. Dieses Mal war es größer aufgezogen, als im letzten Schuljahr. Ich habe zwei Filme geschnitten: Rückblick über unser Schuljahr und das Erklärungsvideo zur Lernwerkstatt, das auch auf dieser Seite zu finden ist.

Im Vorhinein muss einiges organisiert und vorbereitet werden. Unser Kino fand in unserer Schulbibliothek statt.

 

 

 

Beim Eintreffen mussten die Besucher 1,10€ pro Person bezahlen (für die Klassenkasse). Die Kinder durften selbst kassieren. Danach mussten sie bei zwei Kindern vorbei, die Eintrittskarten kontrollierten und bekamen anschließend Flyer passend zu unseren Filmen.

 

 

In der Bibliothek hatten wir eine Chips und Getränkestation aufgebaut, die die Kinder selbst betreuten. Sie sorgten dafür, dass die Teller immer aufgefüllt waren und sorgten für Ordnung.

 

 

 

Im Vorhinein sammelte ich schon von jeder Familie einen USB Stick ein, beschriftete ihn und spielte die Videos darauf. Beim Kino konnten die Eltern dann die Filme gleich mit nach Hause nehmen. Die Kinder teilten die Sticks an die Eltern aus.

 

 

Nach dem Kino luden wir die Eltern ein, im Turnsaal mit den Kindern einige beliebte Lernspiele aus der Lernwerkstatt zu spielen. Es waren immer 2 Kinder mit einem Spiel beauftragt. Die Eltern gingen durch und durften alle Spiele ausprobieren unter der Anleitung der Kinder. So war ein ständiger Wechsel der Stationen möglich ohne dass die Kinder ständig mit ihren Eltern mitgehen wollten - weil sie eben für ihr Lernspiel zuständig waren.

Die Lernspiele durften die Kinder im Vorhinein selbst bestimmen.

 

 

Das Kino war ein voller Erfolg und die Kinder waren unglaublich motiviert und offen. Sie gingen auch auf fremde Eltern zu und konnten präsentieren, wie wir lernen. Die Eltern waren auch sichtlich begeistert davon und natürlich sehr sehr stolz auf die Kleinen :)

 



Geburtstagskalender

Die Ferien habe ich genutzt um aus unseren Bastelresten (Muscheln, Papier, Augen, Watte, Bänder, usw) diese Wimpel zu basteln. Jeder Monat wurde passend gestaltet. Die Kinder haben dann kleine Karten bekommen, ihren Namen geschrieben, ihr Bild aufgeklebt. Seitlich habe ich den TAG des Monats dazugedurckt, was die Kinder dann anmalen durften. Am Ende haben wir die Karten der Kinder foliert und unter die Wimpel gehängt. Wenig Aufwand und schöne Dekoration für die eigene Klasse :)



Elternsprechtag

Bei unserem Elternsprechtag habe ich die Kinder erstmals dazu eingeladen, mit den Eltern ihr Lieblingsspiel aus der Lernwerkstatt zu spielen. Im Vorhinein habe ich die Kinder schon gefragt, welche sie zeigen wollen und habe diese dann schon mal am Teppich vorbereitet. Die Eltern und die Kinder hatten dabei sichtlich Spaß. Es ist schön den Eltern mal einen Einblick in unseren Unterricht zu geben und die Kinder können so ihr Wissen mit den Mamas und Papas teilen.



Sandkarten

Vor einiger Zeit habe ich diese Karten ausgedruckt und auf buntes Papier geklebt. Jede Rechnungsart hat eine eigene Farbe bekommen. Um den Kindern die Aufgaben schmackhafter zu machen, habe ich sie in eine kleine Box mit Sand gesteckt. Die Kinder freuen sich, weil es mal etwas anderes ist und trotzdem bleibt der Lerneffekt der gleiche.

 

Gerne mache ich sowas auch mit kleineren Aufgabenkarten und vergrabe sie im Sand, damit die Kinder danach suchen müssen.



Story Cubes

Mit 13 Euro zwar nicht die billigste Anschaffung, aber es zahlt sich auf alle Fälle aus. Sie eignen sich toll zum Schreiben von Sätzen (1. und 2. Klasse) oder zum Verfassen von Texten und Geschichten (3. und 4. Klasse). Auch im Erzählkreis kann man sie verwenden und Geschichten gemeinsam zu erfinden.



Zeiteinteilung

Für Kinder ist es besonders wichtig, dass sie lernen sich Zeit einzuteilen. Täglich benütze ich diesen Wecker von "Depot" um ca 15€. Ich stelle den Kindern ein, wie lange sie noch bis zur großen Pause oder bis zum Ende der Lernwerkstatt haben. Immer wieder kommen Kinder und sehen nach. Wenn ich aus einem bestimmten Grund früher abbreche, höre ich immer: "Das geht nicht! Ich hab mir die Zeit doch schon eingeteilt" :)



Projekt: Tiere in Australien

Für unser Projekt "Tiere in Australien" habe ich mir 5 Tiere ausgesucht, die meine Kinder noch nicht kannten. Ich habe Steckbriefe geschrieben, Bilder ausgedruckt und die Kinder in Kleingruppen ein Tier lernen und beschreiben lassen. Im Sitzkreis haben wir dann alle Tiere kennengelernt, indem die Kinder ihre Projekttiere vorstellen durften. Wir haben Papierstreifen abgeschnitten, um zu erfahren, wie groß die Tiere wirklich sind und Gewichte gesucht, um zu entdecken, wie schwer die Tierchen sind.

 

Im Anschluss haben wir Memorys in Gruppen um die Wette gelöst, um den Stoff zu festigen.



Chemie - Versuche

Wir haben ganz tolle Chemiekoffer angekauft - 10 Schülerboxen und 1 Lehrerbox mit Material zum Nachfüllen.

Die Kinder lieben es. Dank der Anleitungen, konnten wir gleichzeitig das sinnerfassende Lesen trainieren. Passend dazu haben wir uns weiß gekleidet und tolle Fotos gemacht.



spannende Schreibanlässe

Auf www.zaubereinmaleins.de gibt es bekanntlich absolut tolles Material. Dieses Set zu "ZAUBERHAFTEN SCHREIBANLÄSSEN" habe ich von dort ausgedruckt und foliert. Schön angeordnet und dekoriert macht das dann auch einiges her. Meine Kinder wollten sogar in der Pause stöbern und schauen, was es noch so zu entdecken gibt.



Erarbeitung "schriftliche Multiplikation"

Wir beginnen jede Lernwerkstatt mit Veranschaulichungen unseres Stoffes. Im Sitzkreis erarbeiten wir gemeinsam und verstehen es so auch viel schneller. Mit Hilfe unseres Stellenwertteppichs haben wir die schriftliche Multiplikation schnell begriffen und hatten auch noch eine Menge Spaß dabei, schon mit Hunderttausendern zu rechnen, obwohl wir erst in der 3. Klasse sind.



Erarbeitung Personenbeschreibungen

Personenbeschreibungen machen uns auch sehr viel Spaß. Bevor wir eine neue Person beschreiben, sehen wir uns erst unsere "Hilfskarten" an. Sie zeigen uns, wie unser Körper sein kann. So fällt es uns sehr leicht, verschiedene Menschen zu beschreiben. Anfangs hatten wir auch Probleme "sie", "ihre", "seine" usw richtig zu verwenden. Aber dank unserer kleinen Plakate klappt das jetzt auch schon sehr sehr gut.

 

Material (1.Bild) ist ausschließlich über den WORKSHEECRAFTER verfügbar (unter "Lernfrosch"). Material vom 2. Bild ist über mein Deutschmaterial erhältlich.